29. November 2015 (600. Beitrag)

Ich weiß, ich muss Euch nicht explizit darauf hinweisen, aber wir befinden uns bereits in der Adventszeit; Nikolaus steht vor der Tür, und bis zum Weihnachtsfest ist es kaum mehr vier Wochen hin. All jenen, die noch keine Geschenkideen haben, möchte ich an dieser Stelle Hilfestellung geben und ein paar konstruktive Vorschläge machen.

Geschenktipps

Geschenktipps!

Sie7en ist eine Sammlung von 21 Texten aus 21 Jahren und erschien im Herbst 2014. Neben autobiographischen Geschichten (»Fenster«, »Der zweite Anfang«), Tagebuchnotizen und Gedichten (»Ob unsre Welt zur Nacht geworden ist«) finden sich hierin auch Märchen (»Der törichte Riese«) und Kurzgeschichten (»Die Schaukel«). Darüber hinaus kann sich der geneigte Leser an zahlreichen Abbildungen erfreuen. Als kleines Extra gibt es noch das Passwort für drei auf diesem Blog zu findende Bonus-Texte. 196 Seiten. Hier bestellbar.

Mit Die Feuerblume — Über Marisa Mell und ihre Filme veröffentlichte ich im Oktober 2013 die erste umfassende Biographie über die im Italien der 1960er Jahre zum Sexsymbol avancierte österreichische Schauspielerin. In diesem Buch stecken sieben Jahre Recherche, es enthält mehr als 130 zum Teil nie veröffentlichte Bilder aus Privatbesitz, Interviews mit Weggefährten wie Jorge Grau und José Antonio Nieves Conde sowie ausführliche Besprechungen nahezu sämtlicher Filmarbeiten der Mell. 352 Seiten. Hier bestellbar.

Marisa Mell.

Marisa Mell.

Aus der Umarmung des Wassers, mein Traumbuch mit Illustrationen von Aya Kato, war ein Geschenk, das ich mir selbst in meinem 30. Lebensjahr machte. Man könnte sagen, es ist so etwas wie eine Autobiographie geworden, reich bebildert und selbstironisch. Es war auch ein schriftstellerisches Verarbeiten eines tiefen Verlustes, ein Liebesbrief und ein Reisebericht. Aufgrund des vom Verlag vorgegebenen Preises verkaufte sich Aus der Umarmung des Wassers leider nicht besonders gut, dennoch halte ich dieses Buch für eine meiner wichtigsten Arbeiten als Autor. Kaum zu glauben, dass die Veröffentlichung schon beinahe sieben Jahre zurückliegt! 288 Seiten, Hardcover. Hier bestellbar.

Alex und der Löwe war der erste Film von mir, der als DVD seinen Weg in den Handel fand. Eine romantische Komödie mit Sascia Haj, Beate Kurecki und Barbara Kowa, mit den wunderbaren Chansons von Léonard Lasry veredelt und einem Vorspann, der an den »rosaroten Panther« erinnert. In den Regalen der DVD-Händler dürfte der Streifen nur noch selten zu finden sein, aber im Netz ist Alex und der Löwe noch überall erhältlich. 96 Minuten, Regie: Yuri Gárate. Hier bestellbar.

Alex and Leo

One Deep Breath war ein enorm wichtiges Projekt für mich. Komplett in Paris in französischer Sprache gedreht, markierte der Film einen ganz neuen Anfang für mich. César-Preisträger Manuel Blanc (J’embrasse pas) spielt einen Mann, der hart am Suizid seines Partners (Thomas Laroppe) zu knapsen hat. Stéphanie Michelini, bekannt aus Wild Side, ist als ebenfalls trauernde Parallel-Freundin zu sehen. One Deep Breath, erst vorigen Monat in Frankreich erschienen, war ein veritabler Erfolg für uns alle. Neben hymnischen Kritiken, weltweiten Festivalteilnahmen von Brasilien bis Italien sowie zwei Auszeichnungen ist der Streifen bereits seit fünf Wochen auf Platz 1 der Optimale-Verkaufscharts. 56 Minuten (plus 40 Minuten Bonusmaterial), Regie: Antony Hickling. Hier bestellbar.

Mit diesen Tipps verabschiede ich mich für dieses Jahr. Bis zum Jahreswechsel gibt es noch viel zu tun, unter anderem wird diese Webpräsenz noch einmal kräftig überarbeitet.
Ich wünsche Euch eine friedliche Zeit, bleibt gesund und gleitet entspannt ins kommende Jahr hinein. Auf ganz bald!

André

Mehr Lesefutter:
29. September 2014 (500. Beitrag)
Filmtipp #85 bis #90: Die besten Disney-Zeichentrickfilme (Der 250. Beitrag)
1. Dezember 2012
29. September 2011 (Der 100. Beitrag)

Advertisements

6 thoughts on “29. November 2015 (600. Beitrag)

  1. Pingback: 16. März 2016 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

  2. Pingback: 30. März 2016 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

  3. Pingback: Filmtipp #305: Die Perlenstickerinnen | Vivàsvan Pictures / André Schneider

  4. Pingback: 1. September 2008 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

  5. Pingback: 10. Februar 2007 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s