7. September 2015

Antony Hickling Rio

In Rio gewann Antony noch den Spezialpreis der Jury für seine Leistungen als Regisseur von »Little Gay Boy« und One Deep Breath, und nächsten Monat ist es endlich soweit: Die One Deep Breath-DVD erscheint in Frankreich. Optimale hat noch rund 40 Minuten Bonusmaterial auf den Silberling gepackt, auf das ich äußerst gespannt bin. Die Dreharbeiten liegen beinahe zwei Jahre zurück. In der Zwischenzeit blieb kaum Raum für neue Filmprojekte; erst vorigen Monat begann der Dreh zum aktuellen Film, den wir am 17. September abgedreht haben werden. Im Vergleich zu One Deep Breath ist es leichte Kost. Die Arbeit mit Hubert Burczek, Andreas Adam, Alexandre Vallès und Ian gleicht in ihrer Entspanntheit jener an Le deuxième commencement vor gut vier Jahren, was ich für ein gutes Omen halte. Am Wochenende kommt Thomas Laroppe, um seinen Part zu spielen. Speziell auf ihn freue ich mich. Nach der Pariser Premiere von One Deep Breath hatten wir uns ewig lange im Arm gehalten. Wie zwei Soldaten nach einer langen, zermürbenden Schlacht. Eine tiefe, wortlose Übereinstimmung und Innigkeit verbindet uns. Das ist ein wenig wie mit Léonard Lasry, den ich zwar selten sehe, mit dem mich aber ein starkes Band verbindet. Sobald wir mit dem Schnitt begonnen haben, werde ich ausführlicher über unser neues Baby sprechen; im Augenblick verbietet es mir mein Aberglaube.

Dreharbeiten mit Ian Hansen, Alexandre Vallès und unserem Team im Hintergrund.

Dreharbeiten mit Ian Hansen, Alexandre Vallès und unserem Team im Hintergrund.

Nach langem Hin und Her habe ich schweren Herzens entschieden, What Spring Does with the Cherry Trees fallen zu lassen. Es ist das erste Mal, dass ich ein begonnenes Projekt abbreche. Es wollte einfach nicht in die Gänge kommen. Das bereits gedrehte Material wird anderweitig Verwendung finden, es war also nichts umsonst. Ich weiß noch nicht, ob und wann Thorsten und ich die Zeit finden werden, How Soft a Whisper Can Get… zu beenden, aber aufgegeben habe ich den Glauben daran noch nicht. Die Texte liegen alle hier und sind bereit.

Am 27. Oktober — Ians 33. Geburtstag — fliegen wir nach Paris, wo ich meine kleine Rolle in Antonys neuem Film spielen werde. Manu und Stéphanie sind wieder mit von der Partie, Jean-Christophe Bouvet, Alexandre Styker und die fabelhafte Amanda Dawson ebenfalls. Leider hält sich Antony noch sehr bedeckt, was das Skript angeht, aber es geht das Wort, dass es phantastisch sein soll. Ich habe das Apartment in der Rue Rambuteau gemietet, in dem ich im März 2007 zum ersten Mal gewohnt habe; ein schöner Zufall brachte mich erneut mit meinen Vermietern von anno dazumal in Kontakt.
Ich merke, dass mich die lange Schreibpause ein wenig rosten ließ und mir das Bloggen heute ungewohnt schwer fällt; eigentlich wollte ich Euch auch nur über die allerwichtigsten Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Demnächst dann mehr. Kommt mir gut in die Woche!

André

Advertisements

7 thoughts on “7. September 2015

  1. Pingback: 21. September 2015 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

  2. Pingback: 15. November 2015 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

  3. Pingback: 16. März 2016 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

  4. Pingback: 8. Mai 2016 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

  5. Pingback: 7. Dezember 2016 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

  6. Pingback: 14. Dezember 2016 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

  7. Pingback: 9. März 2007 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s