STOPPT KREUZ.NET!

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
     wie Ihr wisst, starb vor wenigen Wochen der Schauspieler Dirk Bach im Alter von nur 51 Jahren an Herzversagen. Die Presse zeigte sich betroffen, die Berichterstattung war vergleichsweise pietätvoll. Unter all den Nachrufen, die das Schaffen und Wirken Dirk Bachs würdigten, gab es allerdings auch eine widerwärtige Ausnahme: Die Internetplattform kreuz.net veröffentlichte zahlreiche Schmähartikel, deren unappetitlichen Inhalt ich hier nicht wiedergeben möchte, und nahm Bachs Tod zum Anlass für geschmacklose, volksverhetzende Aufrufe. Viele von Euch werden kreuz.net nicht kennen, und das ist auch gut so. Ich selber stöbere alle paar Monate mal auf der Seite, doch nach spätestens zwei, drei »Artikeln« ist mir so übel, dass ich die Existenz dieser Plattform gerne verdränge. Es handelt sich um ein misogynes, diskriminierendes, rassistisches, sexistisches, homophobes, antisemitisches, antiislamisches, ethnozentristisches, speziesitisches, antidemokratisches Netzwerk von Menschenhassern, die mit scheußlichsten, dem Dritten Reich entlehnten Formulierungen im Namen Gottes (der davon nicht begeistert wäre!) braunen Hass unter die Menschen schleudern. Da wird sich in den Kommentaren ausgekotzt und aufgewiegelt, was das Zeug hält. Gut, solche Seiten gibt es recht zahlreich im Internet, und man könnte ja denken: sollen sie mal machen. Die Fanatiker von kreuz.net aber gehen weit, sehr weit, zu weit. Verleumdungen, Drohungen, blanker Hass. Und nun wird ein Toter missbraucht. Strafanzeigen werden praktisch seit Beginn der Seite immer und immer wieder gestellt, verlaufen allerdings regelmäßig im Sande, da die Macher anonym sind — was schon alles sagt, findet Ihr nicht? — und sie ihre Daten im Ausland hinterlegen. Es ist ihnen einfach nicht beizukommen. Bis jetzt.

Mein lieber Freund David Berger, seit Jahren eine der prominentesten Zielscheiben von hakenkreuz.net, unterstützt tatkräftig die Aktion STOPPT KREUZ.NET! des Berliner Bruno Gmünder-Verlags. Der setzte unlängst eine Belohnung in Höhe von 15.000 Euro für Hinweise, die zur Enttarnung der Macher dieser Website führen, aus. Und die Spuren verdichten sich. Vielleicht können bald schon die ersten Haftbefehle zugestellt werden.
     Mir ist diese Aktion ein großes Herzensanliegen. kreuz.net ist ein gefährliches Instrument, das seit Jahren zur Gewalt gegen Juden, Frauen, Homosexuelle aufruft und jeden diffamiert, verleumdet, »ausschaltet«, der etwas dagegen sagt. Solcher Mittel bedient man sich im Faschismus, nicht in einer Demokratie — das Prinzip der freien Meinungsäußerung und so, Ihr wisst schon.

Ihr könnt die Aktion STOPPT KREUZ.NET! auf viele Arten unterstützen. Es werden Spendengelder gesammelt, Petitionen unterschrieben, das Anliegen verbreitet. Bloggt und twittert Euch die Finger wund, erzählt Euren Freunden und Familien, was für eine perverse Sache dieses kreuz.net ist, tretet der stetig wachsenden Facebook-Seite bei, mailt den Link, teilt den Offenen Brief vom Bruno Gmünder-Verlag, ruft zum Spenden auf, sammelt Hinweise und leitet sie weiter…

Hier findet Ihr alle wichtigen Informationen. Bitte nehmt Euch die Zeit, es geht hier um eine wichtige Sache! Ich danke Euch im Voraus und wünsche Euch einen prächtigen Dienstag!

André Schneider

Advertisements

6 thoughts on “STOPPT KREUZ.NET!

  1. Lieber Heiko, es geht nicht darum, ob ich ein Dirk Bach-Fan war oder bin, ob ich das “Dschungelcamp” mag (ich schaue es nicht) oder nicht, ob ich den Mann mochte oder nicht (ich habe ihn persönlich nie getroffen). Es geht um ganz andere, gewichtigere Dinge. Einfach mal den Rest des Blog-Eintrags lesen… 🙂

  2. Muss man einen Menschen mögen, um solche Hetzartikel ekelhaft zu finden? Oder andersrum gesagt, bei Dirk Bach ist es ok, bei Menschen, die ich mag, aber nicht?

  3. Hallo Heiko..jemanden nicht mögen ist eine Sache…jemanden diffamieren eine andere.
    Es gibt viele Formate im TV die mir nicht zusagen, gibt mir aber nicht das Recht die jeweiligen Moderatoren/Darsteller in den Dreck zu ziehen, wie es durch Kreuz.net geschieht.
    Zudem geht es nicht NUR um Dirk Bach, wenn du dich ein wenig in die Thematik einliest, wirst du schnell feststellen das es allgemein um verächtliche,durchaus strafbare Äüßerungen über Menschen,Gruppen und Rassen geht. Das gilt es abzustellen!!

  4. Pingback: 1. Mai 2014 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

  5. Pingback: 1. März 2017 | Vivàsvan Pictures / André Schneider

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s