9. September 2011

André Schneider

»Crazy, Stupid, Love.« (Regie: Glenn Ficarra & John Requa) war ein ungeahnter Höhepunkt dieses Kinojahres! Schaut ihn Euch an! Tränen, die aus beiden Quellen gespeist werden; man kann so wunderbar lachen, so befreiend vor Rührung heulen.
     Es tut augenblicklich ziemlich gut, so emsig und planvoll zu sein. Paris wird wunderbar werden, und so viele Menschen unterstützen dieses Projekt. Da ist Liebe in der Luft. Trotz Regen, Kälte, Herbst.
     Der 11. September naht. Zehn Jahre Irrsinn, Krieg und Angst. Die kommenden zehn sollten im Zeichen der Heilung stehen, finde ich. Es gibt Schönheit, Licht und Wärme. Wieso sich auf die Hässlichkeiten fokussieren?
     Seid umarmt!

André

Advertisements