24. März 2011

Deed Poll

Der Anlass, warum ich ausgerechnet an Markus’ siebtem Todestag schreibe, ist ein ganz besonders schöner für mich. (Siehe auch hier.) Am Freitag, dem 13. Mai 2011 wird Deed Poll in Frankreich erscheinen. Der Verleih ist Optimale, und unser Film wird auf einer Kurzfilm-DVD mit dem Titel Par-courts gay zu finden sein. Natürlich im englischen Originalton mit französischen Untertiteln. Bei Amazon kann man die DVD bereits vorbestellen.
Fast zehn Jahre ist es her, dass ich das Drehbuch schrieb, und vor sieben Jahren — am 24. Mai 2004, auf den Tag zwei Monate nach Markus’ Tod — war der erste Drehtag. Deed Poll war immer mein besonderes Sorgenkind. Kaum ein Festival wollte ihn zeigen, ich organisierte Vorführungen auf eigene Kosten und überredete vor einigen Jahren VSoM, den Film in den Vereinigten Staaten und Kanada auf DVD-R zu vertreiben. Dass er nach all der Zeit jetzt endlich »offiziell« herauskommt — und dann auch noch in Frankreich —, ist das vielleicht aufregendste, schönste Gefühl der letzten Jahre. Eine ungeheure Bestätigung. (Kritiken zum Film findet Ihr hier und hier, ein Interview gibt es hier.)
Deed Poll ist ein juristischer Begriff und bedeutet soviel wie »einseitige Absichtserklärung«. In dem Film geht es um unersättliche Gier und Unterwerfung, Schmerz und Erlösung. Es war meine zweite Zusammenarbeit mit Ingo J. Biermann (der noch drei weitere folgten), und meine erste mit Barbara Kowa. Eine für mich wichtige Arbeit in schwerer Zeit. (Gleichzeitig arbeitete ich noch an Lover’s Space, jenem Album, auf dem das Markus gewidmete »Suede (Greater Than My Faith)« zu hören ist, und Life is a Sexually Transmitted Disease, meinem ersten Buch.) Ich könnte sehr viel über Deed Poll schreiben — in Aus der Umarmung des Wassers tat ich es bereits —, aber ich unterlasse es an dieser Stelle. Wer den Film aufmerksam schaut — vielleicht auch ein zweites oder drittes Mal —, der wird mich verstehen.
Markus war in den vergangenen Wochen und Monaten wieder sehr präsent. Er fehlt mir immer noch. Ich weiß, er hätte sich über all das gefreut: Paris, Brüssel, Amerika, Deed Poll.

Deed Poll

An dieser Stelle möchte ich noch einmal auf das Buch zum Film aufmerksam machen: Deed Poll ist bereits seit zwei Jahren im Handel erhältlich. Es handelt sich um das Originaldrehbuch und eine Sammlung von über 40 Bildern aus dem Film und von den Dreharbeiten.
Mehr in Kürze!

André

Advertisements