9. Juni 2007

Endlich wieder nach Hause!

Vom 14. bis zum 16. werde ich in London sein, meinen Ex-Mitbewohner und seine bezaubernde Verlobte treffen. Wie ich mich darauf freue! Meine Lebensgeister heben sich schon bei dem Gedanken. Gleich am Donnerstag werde ich ins Theater und anschließend tanzen gehen. Berlin ist ja — leider, leider! — theater- und clubmäßig eine Wüste mit nur wenigen Wasserlöchern. — Vielleicht hat G. bereits eine grobe Disposition fertig, damit ich planen kann. Schließlich will ich ja noch einen Urlaub buchen. Wenn ich mich für den Film entscheide, wären das drei Wochen Madrid. Oh ja, Madrid — meine große Liebe! Der Hochsommer 2006 war jedoch, ich will hier nichts beschönigen, die Hölle. Über 40 Grad und Windstille, tagelang. Die Hoffnung, dass Juli, August 2007 etwas milder sein werden, mache ich mir gar nicht erst. Diesmal möchte ich bitte nicht in einem Dachgeschoss untergebracht werden! — Gestern traf ich mich zum ersten Mal mit meiner Spanischlehrerin. Sie kommt aus Sevilla, ist 25 Jahre alt und unglaublich hübsch und offen. Einzelunterricht, einige Wochen lang, damit ich wieder im Fluss bin.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s